Kutschstall am Neuen Markt, Potsdam, Foto: Hagen Immel (c) HBPG
Ausstellungen 2015 | Veranstaltungstipps | Ein Tag in Potsdam | HBPG-Trailer | Fusion von HBPG und Kulturland Brandenburg
 
 
Aktuell



16.04.2015
Neues "Schaufenster" des Brandenburgischen Landeshauptarchiv in der ständigen Ausstellung erinnert vom 10. April bis 30. Juni 2015 an Otto und Gottfried von Bismarck

Weitere Informationen ›››

 
Ausstellungen 2015



Der
Der "Große Terror” 1937–1938 in der Sowjetunion
Eine fotografische Dokumentation von Tomasz Kizny

06. März bis 19. April 2015

Weitere Informationen zur Ausstellung ›››

 
 

I'm not afraid of anything! Porträts junger Europäer, Fotografien von Edgar Zippel
»I'm not afraid of anything!« Porträts junger Europäer
Fotografien von Edgar Zippel
Eine Ausstellung des Museums Europäischer Kulturen | Staatliche Museen zu Berlin
im Rahmen des Föderalen Programms der Stiftung Preußischer Kulturbesitz

01. Mai bis 07. Juni 2015

Weitere Informationen zur Ausstellung ›››

 
 

Josef Bayer: Am Motzener See, 1920er Jahre © Bodo Niemann
Einfach. Natürlich. Leben
Lebensreform in Brandenburg 1890–1939


Eine Ausstellung des Hauses der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte im Rahmen des Themenjahres Kulturland Brandenburg 2015 "gestalten–nutzen–bewahren. Landschaft im Wandel"

10. Juli bis 22. November 2015

Weitere Informationen zur Ausstellung ›››

 
Veranstaltungstipps



Mi, 22.04.2015 | 19 Uhr
Buchpräsentation und Gespräch

land auf – land ab. Landschaft im Wandel
Das Buch zum Themenjahr Kulturland Brandenburg 2015 ›››


Dr. Simone Neuhäuser, Redakteurin, im Gespräch mit zwei Autoren des Buches: Julia Schoch, Schriftstellerin, und Dr. Ludger Gailing, Leipniz-Institut für Regionalentwicklung und Strukturplanung Erkner

Cover: land auf – land ab Landschaft unterliegt ständigem Wandel und ist aufgrund intensiver Nutzung vor allem eine Kulturlandschaft. Der beschleunigte Landschaftswandel wie auch der Begriff „Kulturlandschaft” sind seit einiger Zeit intensiv diskutierte Themen. Auslöser sind Verlustgefühle und das Bedürfnis nach Landschaften, die Identität vermitteln können, nach Kulturlandschaft im Sinne von Lebensumwelt und Heimat.

Brandenburg ist eine der Regionen in Deutschland, die exemplarisch für Landschaft im Wandel steht. Im Süden werden die verlassenen Gruben des Braunkohleabbaus zu glitzernden Seen geflutet. Der Horizont ist überzogen von Windkraftanlagen. Ehemalige Zentren der industriellen Arbeit sind nunmehr ruhige Orte und laden zur Naherholung ein.

Vor dem Hintergrund des Klimawandels, des demographischen Wandels und der Energiewende beschreiben in der Publikation namhafte Wissenschaftler unterschiedlicher Fachrichtungen das heutige Brandenburg: Besonderheiten, Probleme und Perspektiven seiner Stadt-, Agrar-, Energie-, Natur-, Wald- und Wasserlandschaften.
Die Bildstrecken von Frank Gaudlitz setzen diesen Wandel brandenburgischer Kulturlandschaft beeindruckend in Szene.

Dr. Simone Neuhäuser, geb. 1972, studierte Kunstgeschichte, Geschichte und Publizistik in Berlin; Redakteurin und Kuratorin mit dem Schwerpunkt Kunst- und Landesgeschichte Brandenburg-Preußens; sie lebt in Potsdam. Im Koehler & Amelang Verlag erschienen von ihr „Friedrich. Fritz. Fridericus. Ein Handbuch zum König” und „Mut und Anmut. Frauen in Brandenburg-Preußen”, die Begleitpublikationen zu den Themenjahren 2012 und 2010 von Kulturland Brandenburg.
Frank Gaudlitz, geb. 1958, Studium der Fotografie an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig, wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, u. a. mit dem Förderpreis für zeitgenössische Landschaftsfotografie des Landes Brandenburg und dem Brandenburgischen Kunstpreis.

Weitere Informationen zum Themenjahr Kulturland Brandenburg 2015
gestalten – nutzen – bewahren. Landschaft im Wandel

Eintritt: frei
Infotelefon: 0331/ 620 85-50

 
 

Do, 30.04.2015 | 18 Uhr
Ausstellungseröffnung

„I'm not afraid of anything!” Porträts junger Europäer
Fotografien von Edgar Zippel ›››


Eine Ausstellung des Museums Europäischer Kulturen, Staatliche Museen zu Berlin, im Rahmen des Föderalen Programms der Stiftung Preußischer Kulturbesitz

In Kooperation mit dem Museum Europäischer Kulturen der Staatlichen Museen zu Berlin war der Berliner Fotograf Edgar Zippel seit 2007 im Osten, Westen, Süden und Norden Europas unterwegs. In Portugal, Polen, Island, Italien, Deutschland, in der Republik Moldau und in Großbritannien hat er über 150 junge Menschen spontan auf der Straße angesprochen, hat sie an Ort und Stelle porträtiert, hat sie befragt zu ihren Lebensplänen und ihren Ängsten.

Die Ausstellung präsentiert 100 Porträts junger Europäer sowie auf Medienstationen abrufbare Interviews, in denen die Jugendlichen von ihren Zukunftswünschen, Hoffnungen und Ängsten erzählen. In der Zusammenschau ergibt sich ein faszinierendes Spektrum und der immer wiederkehrende Grundtenor: „I'm not afraid of anything!”

Weitere Informationen zur Ausstellung ›››

Eintritt: frei
Infotelefon: 0331/ 620 85-50

 
 

Alle Veranstaltungen im Kalender ›››
 

 
Ein Tag in Potsdam



Ein Tag in Potsdam – Geschichte erleben

Das gemeinsame Bildungsangebot des Hauses der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte, der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg und der Ostdeutschen Sparkassenstiftung für Schulklassen wird fortgesetzt.

Weitere Informationen zum "Tag in Potsdam" ›››
 
 
HBPG-Trailer



Der rbb-Trailer zur Dauerausstellung



YouTube-Kanal des HBPG ›››



 
HBPG und Kulturland Brandenburg sind seit 2014 eine Gesellschaft



Das Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte und Kulturland Brandenburg haben sich am 1. Januar 2014 zusammengeschlossen und bilden nun gemeinsam die Brandenburgische Gesellschaft für Kultur und Geschichte gemeinnützige GmbH.
Die Ausstellungen und Programme des Hauses der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte wird es weiter geben, ebenso die Themenjahre und die Netzwerkarbeit von Kulturland Brandenburg.

 

 

 
 
© 2015 Brandenburgische Gesellschaft für Kultur und Geschichte gGmbH / Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte