Kutschstall am Neuen Markt, Potsdam, Foto: Hagen Immel (c) HBPG
Vorschau 2015 | Veranstaltungstipps | Ein Tag in Potsdam | HBPG-Trailer | Fusion von HBPG und Kulturland Brandenburg
 
 
Vorschau 2015



Der
Der "Große Terror” 1937–1938 in der Sowjetunion
Eine fotografische Dokumentation von Tomasz Kizny

06. März bis 19. April 2015

Weitere Informationen zur Ausstellung ›››


Einladung zur Pressevorbesichtigung ›››
 
 

I'm not afraid of anything! Porträts Junger Europäer, Fotografien von Edgar Zippel
»I'm not afraid of anything!« Porträts Junger Europäer
Fotografien von Edgar Zippel
Eine Gastausstellung des Museums Europäischer Kulturen | Staatliche Museen zu Berlin

01. Mai bis 07. Juni 2015

Weitere Informationen zur Ausstellung ›››

 
 

Josef Bayer: Am Motzener See, 1920er Jahre © Bodo Niemann
Einfach. Natürlich. Leben
Lebensreform in Brandenburg 1890–1939


Eine Ausstellung des Hauses der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte im Rahmen des Themenjahres Kulturland Brandenburg 2015 "gestalten–nutzen–bewahren. Landschaft im Wandel"

10. Juli bis 22. November 2015

Weitere Informationen zur Ausstellung ›››

 
Veranstaltungstipps



Fr, 27.02.2015 | 18 Uhr
Abend zur Industriekultur

Zeppeline über der Havel ›››


Mit dem 20. Jahrhundert begann in Deutschland auch die Geschichte der Luftschifffahrt, untrennbar verbunden mit dem Namen Zeppelin. Auch in Potsdam entstand eine der Wiegen der deutschen Luftschifffahrt, als nach einer großangelegten Spendenaktion im Jahre 1912 in Potsdam-West die größte Luftschiffhalle Deutschlands errichtet wurde. Sie musste allerdings bereits 1920 in Folge des Versailler Vertrages wieder demontiert werden. Den Luftschiffen war keine goldene Zukunft vergönnt, denn die Technik der Flugzeuge war denen der Luftschiffe überlegen. Dennoch gab es – nach Jahrzehnten, die ausschließlich Flugzeugen und Raketen gehörten – um die Jahrtausendwende herum in Brandenburg einen neuerlichen Versuch, Luftschiffe wieder populär zu machen und ihre tragkräftigen Vorteile auf dem modernen Markt durchzusetzen. Der Versuch scheiterte schnell, lediglich die als Tropical Island nachgenutzte Halle der Cargolifter AG am Rande des Spreewalds erinnert an diese beeindruckenden Flugobjekte. Wie wird die Zukunft der Luftschifffahrt aussehen?

Eine Veranstaltung des Berlin-Brandenburgischen Wirtschaftsarchivs in Kooperation mit der Landesgeschichtlichen Vereinigung für die Mark Brandenburg und der Gesellschaft für Kultur und Geschichte gGmbH/Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte

Beitrag: 5 Euro
Anmeldung erbeten unter mail@bb-wa.de

 
 

Do, 05.03.2015 | 18 Uhr
Ausstellungseröffnung

Der "Große Terror” 1937–1938 in der Sowjetunion ›››


Eine fotografische Dokumentation von Tomasz Kizny

Stalins "Großer Terror" 1937/38 forderte etwa 1,5 Millionen Opfer. 750.000 davon wurden sofort ermordet und in geheimen Massengräbern verscharrt. Letzte Zeugnisse dieser Menschen sind Gefängnisfotos, nur Tage oder Stunden vor ihrer Erschießung aufgenommen, dann für Jahrzehnte verschwunden in Geheimarchiven. Seit 2008 hat der polnische Fotograf und Journalist Tomasz Kizny viele dieser Aufnahmen geborgen und Orte von Massengräbern in Russland, der Ukraine und Weißrussland ausfindig gemacht und fotografiert. Nach Stationen in Polen, der Schweiz, Frankreich und Russland ist die beklemmende Fotoausstellung nun erstmals in Deutschland zu sehen.

Weitere Informationen zur Ausstellung ›››

Eintritt: frei

 
 

Alle Veranstaltungen im Kalender ›››
 

 
Ein Tag in Potsdam



Ein Tag in Potsdam – Geschichte erleben

Das gemeinsame Bildungsangebot des Hauses der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte, der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg und der Ostdeutschen Sparkassenstiftung für Schulklassen wird fortgesetzt.

Weitere Informationen zum "Tag in Potsdam" ›››
 
 
HBPG-Trailer



Der rbb-Trailer zur Dauerausstellung



YouTube-Kanal des HBPG ›››



 
HBPG und Kulturland Brandenburg sind seit 2014 eine Gesellschaft



Das Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte und Kulturland Brandenburg haben sich am 1. Januar 2014 zusammengeschlossen und bilden nun gemeinsam die Brandenburgische Gesellschaft für Kultur und Geschichte gemeinnützige GmbH.
Die Ausstellungen und Programme des Hauses der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte wird es weiter geben, ebenso die Themenjahre und die Netzwerkarbeit von Kulturland Brandenburg.

 

 

 
 
© 2015 Brandenburgische Gesellschaft für Kultur und Geschichte gGmbH / Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte