Kutschstall am Neuen Markt, Potsdam © HBPG / Foto: Hagen Immel
Ausstellungen | Fontane.200 | Veranstaltungstipps | Museumspädagogische Angebote | HBPG-Trailer

 
Ausstellungen




 

VORSCHAU

 

BITTE VORMERKEN!

Pressevorbesichtigung für Medienvertreter:
Do, 15.09.2016, um 11 Uhr ›››

Ausstellungseröffnung für das Publikum:
Do, 15.09.2016, um 18 Uhr (historische Gewölbehalle)

Logo: Karl IV., Ein Kaiser in Brandenburg
Karl IV.
Ein Kaiser in Brandenburg


Eine Ausstellung des Hauses der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte in Kooperation mit dem Domstift Brandenburg und der Brandenburgischen Historischen Kommission zum 700. Geburtstag von Karl IV.
Unter der Schirmherrschaft des Botschafters der Tschechischen Republik in der Bundesrepublik Deutschland Tomáš Jan Podivínský und des Ministerpräsidenten des Landes Brandenburg Dr. Dietmar Woidke

16. September 2016 bis 22. Januar 2017

Weitere Informationen zur Ausstellung ›››

 
Aus der Silberbibliothek Herzog Albrechts von Preußen (Detail), 1554-62, Torun (Polen), Universitätsbibliothek © Universitätsbibliothek Torun (Polen) zum Themenjahr Luther 2017
Reformation und Freiheit
Luther und die Folgen für Preußen und Brandenburg


Eine Ausstellung des Hauses der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte im Rahmen des Themenjahres Kulturland Brandenburg 2017
"Reformation vor Ort – Luther und die Folgen" (AT)

8. September 2017 bis 7. Januar 2018

Weitere Informationen zur Ausstellung ›››

 
Ausblick 2019: Fontane.200



Statuette Theodor Fontane, Reduktion des Denkmals in Neuruppin, Eduard Friedrich Max Wiese, 1907, Leihgabe der Stiftung Stadtmuseum Berlin in der ständigen Ausstellung "Land und Leute. Geschichten aus Brandenburg-Preußen" im HBPG, Foto: christian.bimm.coers, Berlin
Fontane.200

Unter dem Motto "Fontane.200" feiert das Land Brandenburg im Jahr 2019 den 200. Geburtstag des märkischen Dichters und Schriftstellers Theodor Fontane. Zwei große Ausstellungen - in Neuruppin und Potsdam - sind Höhepunkte des Jubiläumsprogramms

Weitere Informationen zum Projekt "Fontane.200" ›››

 
Veranstaltungstipps



So, 11.09.2016 | 10–18 Uhr
Tag des offenen Denkmals

Motto "Gemeinsam Denkmale erhalten" ›››


Eintritt: frei

Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte
ehemaliger königlicher Kutschpferdestall
1787–1789 errichtet im Auftrag von König Friedrich Wilhelm. II. nach Plänen von Andreas Krüger 1890: Errichtung einer Reitbahn und eines Pferdelazaretts

Programm im Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte

Ausstellung
Land und Leute. Geschichten aus Brandenburg-Preußen

Über 400 originale Objekte, Fotos, Filme und interaktive Medienstationen machen neun Jahrhunderte brandenburgisch-preußischer Geschichte lebendig. Sie eröffnen ein weit gespanntes Panorama – von der Zeit der Slawen und den kulturellen Leistungen der Zisterzienser bis zur Neubegründung des Landes Brandenburg 1990. Hochrangige, kunstgeschichtlich bedeutsame Stücke stehen neben scheinbar trivialen, aber anschaulichen Zeugnissen der Alltagskultur – vom kleinsten Objekt, einem Pestfloh, der nur durch die Lupe erkennbar ist, bis zum größten, einem Oldtimer der 1920er-Jahre.

Handwerk in der historischen Gewölbehalle
10 bis 17 Uhr
Jugendbauhütte Brandenburg/Berlin: "Handwerk heute – Ein Jugendprojekt"

Jugendliche, die zurzeit ihr Freiwilliges Soziales Jahr in der Denkmalpflege leisten, werden einen historischen Leichenwagen aus dem Ende des 19. Jahrhunderts und eine barocke Kanzel restaurieren. Dabei geht es besonders darum, die nötigen Fertigkeiten im Umgang mit den Materialien Holz und Textil zu erlernen. Der Fortgang der Arbeiten wird regelmäßig mit modernen Medien dokumentiert und anschließend unter Anleitung zu einem Lehrfilm zusammengestellt.
Die Arbeitsergebnisse im HBPG vorgeführt.

Führungen zum Kutschstall-Ensemble
13.30 Uhr und 15.30 Uhr
mit Thomas Wernicke, Leiter Ausstellungen und wissenschaftliche Vorhaben des HBPG
Treffpunkt: Portal des Kutschstalls

Das Kutschstall-Ensemble mit seiner wechselvollen Geschichte bis zur heutigen Nutzung der denkmalgeschützten Räume steht im Mittelpunkt der Führungen mit Thomas Wernicke, die auch Blicke hinter die Kulissen zulassen.
Thomas Wernicke schildert die Herausforderungen an Architekten und Museumsplaner, den historischen Kutschpferdestall als modernes Ausstellungsgebäude zu planen und zu bauen.
Thomas Wernicke studierte Museumskunde und europäische Ethnologie; von 1982–1998 Museumskundler bzw. wiss. Mitarbeiter im Bereich Geschichte des Potsdam-Museums;
1999 Bereichsleiter Geschichte des Potsdam-Museums; 2000–2003 Sonderbeauftragter der Landeshauptstadt Potsdam zur Gründung des HBPG; wiss. Mitarbeit in den Ausstellungsprojekten "Marksteine – Eine Entdeckungsreise durch Brandenburg-Preußen" (2001) und "Land und Leute. Geschichten aus Brandenburg-Preußen" (2003); seit 2004 Leiter Ausstellungen und wiss. Vorhaben des HBPG; Autor zahlreicher regional- und landesgeschichtlicher Beiträge und Publikationen; Mitherausgeber von "Potsdam 1945–1989" (1999) und des "Potsdam-Lexikon" (2010)

Film in der historischen Gewölbehalle
17 Uhr
"Denkmal-Tour durch Brandenburg" | Preview der rbb Sondersendung zum Tag des offenen Denkmals 2016
in Anwesenheit des Regisseurs Arne Cornelius Wasmuth

Die Dokumentation stellt engagierte Menschen und ihre Denkmale vor. Die Reise beginnt in Potsdam, führt über verschiedene Dörfer und Regionen in Brandenburg und endet wieder in Potsdam.
Erstausstrahlung des Films im rbb Fernsehen am 11.09. um 20.15 Uhr Um 21.15 Uhr folgt die Dokumentation "Leben in Potsdams denkmalgeschützten Villen und Gärten".
Arne Cornelius Wasmuth arbeitet als Denkmalpfleger und Journalist. Er berät Bauherren bei der Sanierung denkmalgeschützter und historischer Immobilien, dreht für den rbb in loser Folge die TV-Reihe "Mein Traumhaus mit Geschichte" und unterrichtet an der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) "Kommunikationsmanagement und Öffentlichkeitsarbeit für das kulturelle Erbe".

Eintritt ganztägig frei

 
 

Di, 13.09.2016 | 8–19 Uhr
Vorab-Veranstaltung zur Sonderausstellung "Karl IV. – Ein Kaiser in Brandenburg"
Busexkursion mit der URANIA Potsdam

Kaiser Karl IV. – Ein Kaiser an Elbe und Havel Brandenburg und Tangermünde›››


Stationen:
Brandenburg an der Havel, Ausstellung "Märkische Drahtzieher" im Dom-Museum
Dombezirk Tangermünde mit der kleinen Tafel-Ausstellung "Karl IV. – ein Kaiser an Elbe und Havel"

Im Jahr 1373 trat der Wittelsbacher Markgraf Otto Brandenburg an den böhmischen Kaiser Karl IV. ab. Am 7. September 1373 ritt Karl IV. in Tangermünde ein. Nun umfasste das Reich unter Karl IV. nicht nur Böhmen und Mähren, sondern auch Schlesien, die Lausitzen, Teile der Oberpfalz und Brandenburg. Im Bestreben, die Kirche für sich zu gewinnen, stiftete er unter anderem kostbare Gewänder für den Böhmischen Altar, der heute im Dom zu Brandenburg zu sehen ist. Tangermünde baute Karl IV. zur Residenz aus. Noch heute findet man dort den Burgbezirk mit vielen Fachwerkhäusern.

Die Exkursion stimmt auf die Ausstellung im HBPG ab 16.09. und auf die geplante Exkursion nach Nürnberg und Prag 2017 ein.

Exkursionsleitung: Dr. Dieter Rauchfuß (Historiker)
Abfahrt: 8 Uhr Potsdam-Hbf. (Fernbussteig), Ankunft: ca. 19 Uhr in Wannsee und Potsdam
Teilnehmerpreis: 63 Euro (Programm, Führungen, Mittagessen)
Mindestteilnehmerzahl: 25 Personen
Information und Anmeldung: URANIA Potsdam, Telefon 0331/291741, verein@urania-potsdam.de

veranstaltet in Kooperation mit der Brandenburgischen Gesellschaft für Kultur und Geschichte gGmbH/Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte

Weitere Informationen zur Ausstellung "Karl IV. – in Kaiser in Brandenburg" ›››

 
 

Alle Veranstaltungen im Kalender ›››
 

 
Museumspädagogische Angebote



Ein Tag in Potsdam
Ein Tag in Potsdam – Geschichte erleben

Das gemeinsame Bildungsangebot des Hauses der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte, der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg und der Ostdeutschen Sparkassenstiftung für Schulklassen wird fortgesetzt.

Weitere Informationen zum "Tag in Potsdam" ›››
 
 
HBPG-Trailer



Der rbb-Trailer zur Dauerausstellung



YouTube-Kanal des HBPG ›››



 

 
 
© 2016 Brandenburgische Gesellschaft für Kultur und Geschichte gemeinnützige GmbH