Kutschstall am Neuen Markt, Potsdam, Foto: Hagen Immel (c) HBPG
Ausstellungen | Veranstaltungstipps | Ein Tag in Potsdam | HBPG-Trailer | Fusion von HBPG und Kulturland Brandenburg
 
 
Aktuell



Stellenausschreibung

Die Brandenburgische Gesellschaft für Kultur und Geschichte gGmbH sucht zum 1.7.2015
eine/n Verwaltungsleiter/in in Vollzeitbeschäftigung

Stellenausschreibung (Download PDF, 75KB) ›››

 
 

Jugendliche gesucht | Neues museumspädagogisches Projekt | "Vergangenheit lebendig!"

Für das Projekt "Vergangenheit lebendig!" (Juli bis November 2015) werden Jugendliche zwischen 12 und 15 Jahren gesucht, die in Workshops zu Experten der Dauerausstellung werden, anderen davon berichten und gemeinsam Dokumentationen über die Entstehung einer Ausstellung im Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte erstellen.
Die konkreten Termine werden beim ersten Treffen festgelegt.

Download Flyer (PDF, 375KB) ›››

 
Ausstellungen



I'm not afraid of anything! Porträts junger Europäer, Fotografien von Edgar Zippel
»I'm not afraid of anything!« Porträts junger Europäer
Fotografien von Edgar Zippel
Eine Ausstellung des Museums Europäischer Kulturen | Staatliche Museen zu Berlin
im Rahmen des Föderalen Programms der Stiftung Preußischer Kulturbesitz

01. Mai bis 07. Juni 2015

Weitere Informationen zur Ausstellung ›››

 
 

Josef Bayer: Am Motzener See, 1920er Jahre © Bodo Niemann
Einfach. Natürlich. Leben
Lebensreform in Brandenburg 1890–1939


Eine Ausstellung des Hauses der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte im Rahmen des Themenjahres Kulturland Brandenburg 2015 "gestalten–nutzen–bewahren. Landschaft im Wandel"

10. Juli bis 22. November 2015

Weitere Informationen zur Ausstellung ›››

 
Veranstaltungstipps



Mi, 03.06.2015 | 19 Uhr
Lesung
Auftakt der Veranstaltungsreihe „Mut und Anmut – Frauen in Brandenburg: bewegte Biografien – eindrucksvolle Leistungen”

Anmut im märkischen Sand. Die Frauen der Hohenzollern ›››


Christine von Brühl, Autorin

Frauen haben in Brandenburg – ebenso wie Männer – mit ihren Aktivitäten vielfältig und nachhaltig ihre Umgebung gestaltet. In der Geschichtsschreibung und in der öffentlichen Wahrnehmung tauchen sie jedoch – mit Ausnahme einiger Adelsvertreterinnen – so gut wie nicht auf. Mit der Veranstaltungsreihe werden bekannte wie unbekannte Frauenpersönlichkeiten gewürdigt, um ihr Leben und Wirken einer breiteren Öffentlichkeit bekannt zu machen.

Im Mittelpunkt des Buches von Christine von Brühl stehen die Frauen der preußisch-brandenburgischen Herrscher und das kulturelle Erbe, das ihnen zu verdanken ist. Als Zugereiste brachten sie Inspirationen und Ansprüche mit, dank derer Kunst und Kultur des Landes wachsen konnten. Gleichzeitig geht es in dem Buch um eine Spurensuche. Jeder Frau wurde ein Kulturdenkmal – Schloss, Park oder Kirche – zur Seite gestellt, dessen Entstehungsgeschichte eng mit ihr verwoben war und an Hand derer die Wirkung der einzelnen Herrscherinnen heute noch spürbar ist.

Christine von Brühl, geb. 1962, studierte Slawistik, Geschichte und Philosophie in Lublin, Heidelberg und Wien. Nach Stationen bei der „ZEIT”, „Sächsische Zeitung” und „Das Magazin” lebt sie heute als freischaffende Autorin in Berlin.

Eine Veranstaltung der Brandenburgischen Gesellschaft für Kultur und Geschichte gGmbH/Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte

Beitrag: 5 Euro/ erm. 3 Euro
Infotelefon: 0331/ 620 85-50

 
 

Sa, 06.06.2015 | 15 Uhr
Ausstellungsführung mit dem Fotografen Edgar Zippel und der Kuratorin Dr. Irene Ziehe

»I'm not afraid of anything!« Porträts junger Europäer ›››


In Kooperation mit dem Museum Europäischer Kulturen | Staatliche Museen zu Berlin war der Berliner Fotograf Edgar Zippel seit 2007 im Osten, Westen, Süden und Norden Europas unterwegs. In Portugal, Polen, Island, Italien, Deutschland, in der Republik Moldau und in Großbritannien hat er über 150 junge Menschen spontan auf der Straße angesprochen, hat sie an Ort und Stelle porträtiert, hat sie befragt zu ihren Lebensplänen und ihren Ängsten.

Die Ausstellung präsentiert 100 Porträts junger Europäer sowie auf Medienstationen abrufbare Interviews, in denen die Jugendlichen von ihren Zukunftswünschen, Hoffnungen und Ängsten erzählen. In der Zusammenschau ergibt sich ein faszinierendes Spektrum und der immer wiederkehrende Grundtenor: »I'm not afraid of anything!«

Weitere Informationen zur Ausstellung ›››

Beitrag: 5 Euro
Infotelefon: 0331/ 620 85-50

 
 

Alle Veranstaltungen im Kalender ›››
 

 
Ein Tag in Potsdam



Ein Tag in Potsdam – Geschichte erleben

Das gemeinsame Bildungsangebot des Hauses der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte, der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg und der Ostdeutschen Sparkassenstiftung für Schulklassen wird fortgesetzt.

Weitere Informationen zum "Tag in Potsdam" ›››
 
 
HBPG-Trailer



Der rbb-Trailer zur Dauerausstellung



YouTube-Kanal des HBPG ›››



 
HBPG und Kulturland Brandenburg sind seit 2014 eine Gesellschaft



Das Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte und Kulturland Brandenburg haben sich am 1. Januar 2014 zusammengeschlossen und bilden nun gemeinsam die Brandenburgische Gesellschaft für Kultur und Geschichte gemeinnützige GmbH.
Die Ausstellungen und Programme des Hauses der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte wird es weiter geben, ebenso die Themenjahre und die Netzwerkarbeit von Kulturland Brandenburg.

 

 

 
 
© 2015 Brandenburgische Gesellschaft für Kultur und Geschichte gGmbH / Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte