Bilderwelt der Reformation. Gemälde des 16. Jahrhunderts aus brandenburgischen Kirchen

14.11.2017 , 17:30 Uhr Führung / Wanderung Reformation HBPG

Ort: HBPG , Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte, Kutschstall, Am Neuen Markt 9, 14467 Potsdam | Infotelefon: 0331.62085-50

Thematische Ausstellungsführung mit der Kuratorin Dr. Ruth Slenczka

Während die reformierten Protestanten Bilder im Kirchenraum ablehnten, blieben sie im Luthertum wichtige Medien der Verkündigung. Eine neuartige, auf Kernthemen der Reformation fokussierte Bilderwelt entstand. Auch die Kirchen Berlins und Brandenburgs wurden nach und nach mit Gemälden ausgestattet, die evangelische Christen gestiftet hatten: visuelle Medien reformatorischer Predigt und Glaubensvergewisserung. Anhand markanter, auch kunsthistorischer herausragender Beispiele geht es um zentrale Glaubensbilder der Reformation: Was wurde dargestellt? Welche Funktionen hatten die Bilder? Wer stiftete sie?

Die Führung bietet „Lesehilfen“ für die fremdartige, aber faszinierende Bilderwelt der Reformation.

Eine gemeinsame Veranstaltung der Brandenburgischen Gesellschaft für Kultur und Geschichte gGmbH/Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte und der Volkshochschule Potsdam

Dauer: 90 Minuten
Eintritt: 9 Euro (Bezahlung vor Ort)
Reservierung: Volkshochschule Potsdam, Tel: 0331 289-4566, www.potsdam-vhs.de