Mensch Brandenburg! 30 Jahre – 30 Orte – 30 Geschichten

Ende September 2020 bis Ende Januar 2021

Verwaiste Landstriche und boomende Metropolregion, verschwundene Orte und neue Seenlandschaften, wortkarge Menschen und Geschichtenerzähler. Die Treuhand, der Wolf, die Braunkohle und der BER. Und nicht zuletzt: sehr viel Natur.

Anlässlich des 30. Jahrestages der Wiederbegründung des Landes Brandenburg zeigt das HBPG (Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte) eine Sonderausstellung, die das junge, mit seinen 30 Jahren aber doch erwachsene Bundesland in seiner Vielfältigkeit vorstellt. 30 Orte stehen exemplarisch für jeweils ein Thema, das für die letzten 30 Jahre in Brandenburg eine Rolle gespielt hat: von der treuhänderischen Abwicklung und den Wiederaufbau des Textilstandorts Premnitz, über die Umwandlung der Kinder- und Jugendsportschule Luckenwalde, die Bürger*innenproteste gegen die Weiternutzung des militärischen Übungsplatzes in Wittstock/ Dosse durch die Bundeswehr, die zentrale Rückkehragentur für gebürtige Brandenburger*innen in Finsterwalde, bis hin zu Formen ökologischer Landwirtschaft bedingt durch die Auflösung der LPGs, sei es in Wandlitz oder dem Hof Basta bei Letschin im Oderbruch. Bereichert werden die Themen durch Videointerviews mit 30 Personen, die über persönliche Erinnerungen und Geschichten mit den Orten verbunden sind. Über ein Online-Format werden zudem alle Ausstellungsinhalte verfügbar sein.

Die Ausstellung wird gefördert mit Mitteln des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg.