Vier kreative Workshops für Jugendliche zu „Heimat“ und „Identität“


„Heimatkunde“ – unter diesem Titel erzählt das Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte (HBPG) in einer digitalen Ausstellung von Menschen, die nach Brandenburg flüchteten (heimatkunde-brandenburg.de).

Nun bietet das Haus vier kreative Workshops für Jugendliche an, die sich unter professioneller künstlerischer Anleitung mit den Themen „Heimat“ und „Identität“ beschäftigen.
Die Workshops richten sich an geflüchtete und deutsche Jugendliche zwischen 14 und 21 Jahren, die in Brandenburg leben. Die Ergebnisse aller vier Workshops werden im Juli 2018 in einer gemeinsamen multimedialen Ausstellung im HBPG der Öffentlichkeit präsentiert.

Die Teilnahme an den Workshops ist kostenlos.
Fahrtkosten werden gegen Beleg erstattet.
Für Essen & Trinken während der Workshops wird gesorgt.

Adresse
Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte
Kutschstall, Am Neuen Markt 9, 14467 Potsdam

WORKSHOPS UND TERMINE

Mobile Video Workshop

Sa, 12. Mai, 11 bis 17 Uhr
So, 13. Mai, 11 bis 17 Uhr

Im zweitägigen Video-Workshop lernt Ihr die Grundlagen der mobilen Videoproduktion kennen. Zu den Themen „Heimat“ und „Identität“ werdet Ihr gemeinsam Interviews führen und filmen. Ihr lernt, einen Videobeitrag und ein Interview zu planen und mit dem Smartphone/Tablet aufzunehmen, zu schneiden und zu vertonen. Die Videos werden in der anschließenden multimedialen Ausstellung gezeigt.

Wir stellen Euch bei Bedarf Smartphones zur Verfügung. Wenn Ihr Eure eigenen benutzen wollt, stellt sicher, dass Ihr viel freien Speicher und die Möglichkeit zum Download kostenloser Apps habt.

Tape Art Workshop

Sa, 9. Juni, 11 bis 17 Uhr

Der Tape Art Workshop zielt darauf ab, die individuelle Kreativität jedes Teilnehmers zu entfalten. Nach einer kurzen Einführung in Stile und Techniken könnt Ihr direkt loslegen. Bei der Erprobung dieses neuen Mediums gibt es keine Vorgaben; Eure eigenen Ansätze und Ideen sind ausdrücklich erwünscht, und Fehler gibt es nicht. Deshalb sind Vorkenntnisse nicht erforderlich. Die Ergebnisse werden in der anschließenden multimedialen Ausstellung gezeigt.

Breakdance Workshop

Sa, 2. Juni, 11 bis 17 Uhr

Im Breakdance Workshop lernt Ihr die Grundtechniken des Breakdance kennen und so auch ohne Worte zu kommunizieren. Denn Tanz ist Weltsprache und benötigt keine Worte. Im Breakdance werden Gedanken, Gefühle und die eigene Identität künstlerisch ausgedrückt. Im Workshop  geht es vor allem darum, Spaß an der Bewegung zu haben. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Der Workshop wird für die anschließende multimediale Ausstellung filmisch dokumentiert.

Foto Workshop

Sa, 30. Juni, 11 bis 17 Uhr
Sa, 7. Juli, 11 bis 17 Uhr

Ihr habt Interesse an Fotografie und Storytelling, Spaß an kreativen Techniken und möchtet Geschichten in Bildern erzählen? Dann macht mit! Im Workshop lernt Ihr technische und gestalterische Grundlagen der Fotografie kennen. Gemeinsam erkundet Ihr Orte in der Stadt, die eng mit Zuwanderungsbewegungen nach Brandenburg verbunden sind. Ihr setzt Euch auf künstlerische Weise mit aktuellen und vergangenen Fluchtbewegungen und mit dem öffentlichen Raum auseinander. Zum Abschluss konzipiert Ihr eine Präsentation der Projektergebnisse, die in der anschließenden multimedialen Ausstellung gezeigt wird.
Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Anmeldung

Um Anmeldung wird gebeten: l.barthelmes[at]gesellschaft-geschichte-kultur.de

Mobile Video Workshop am 12. und 13. Mai 2018

Fotos: Abdulsalam Ajaj

Breakdance Workshop am 2. Juni 2018
 

Fotos: Abdulsalam Ajaj