Pressemeldung des HBPG

Traditioneller Polnischer Sternenmarkt mit dem Sternenfest der deutsch-polnischen Begegnung findet 2020 wegen Corona-Pandemie in Potsdam nicht statt

07.10.2020

Als Alternative ist ein zweitägiges „Sternenfestival“ mit polnischen und deutschen Künstlerinnen und Künstlern am 5. und 6. Dezember 2020 geplant

Auf Grund der aktuellen und weiterhin nicht vorhersehbaren Corona-Pandemie-Situation sowohl in Deutschland als auch in Polen hat sich die Brandenburgische Gesellschaft für Kultur und Geschichte (BKG) gemeinsam mit der deutsch-polnischen Projektagentur aus Potsdam entschlossen, den traditionellen Polnischen Sternenmarkt mit dem Sternenfest der deutsch-polnischen Begegnung auf dem Kutschstallhof und dem Neuen Markt in diesem Jahr nicht zu veranstalten.

Die aktuell geltenden Abstands- und Hygieneregeln sowie eine nicht absehbare Entwicklung der Pandemie in beiden Ländern lassen weder eine unbeschränkte Einreise der polnischen Händler und Künstler noch das gewohnte Marktgeschehen mit vielen Besuchern auf engem Raum zu. Dies gilt ebenso für die Deutsch-Polnische Begegnungsbörse, die traditionell in der historischen Gewölbehalle des Kutschstalls stattfindet.

Anna Dejewska-Herzberg, die schon seit 2004 als Projektpartnerin des Hauses der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte den Polnischen Sternenmarkt veranstaltet, sagt dazu: „Die Gesundheit und die Sicherheit der Besucher und Teilnehmer hat für uns Priorität. Aus diesem Grund ist es in diesem Jahr leider nicht möglich, den Sternenmarkt auf dem gewohnten Niveau durchzuführen. Ich hoffe, Sie haben Verständnis für unsere Entscheidung, und ich bin gleichzeitig davon überzeugt, dass wir uns alle im Dezember 2021 wieder auf dem ehemaligen königlichen Kutschstallhof zum traditionellen polnischen Sternenmarkt und Sternenfest treffen können.“

Und Brigitte Faber-Schmidt, die Geschäftsführerin der BKG, ergänzt: „Schweren Herzens haben wir uns entschlossen, den traditionellen Polnischen Sternenmarkt mit dem kulturellen deutsch-polnischen Sternenfest für dieses Jahr abzusagen. Wir werden uns auf ein Wochenende mit einem konzentrierten Kulturprogramm beschränken und schauen bereits voller Optimismus auf das kommende Jahr, in dem wir hoffentlich den Sternenmarkt und das Sternenfest mit unseren polnischen und brandenburgischen Partnern in gewohnter Weise durchführen können. Wir hoffen, dass uns unsere Besucher, die sich in den vergangenen Jahren so zahlreich eingefunden haben, treu bleiben.“

Die BKG arbeitet derzeit an einem alternativen Programm für das zweite Adventswochenende. Geplant ist ein Sternenfest „en miniature“ am 5. und 6. Dezember auf dem Kutschstallhof. Ein eintrittsfreies „Sternenfestival“ mit polnischen und deutschen Künstlern, die in Brandenburg und Berlin leben, soll auf die Weihnachtszeit einstimmen. Ihre Teilnahme bereits zugesagt haben z. B. Pina Polar (Clownerie und Akrobatik), Iwowa Cudak & Crazy Vibes sowie Ola Blachno (Jazz), Olaf Mückenheimer (Bossa-Nova), Derbuntehund (Kindertheater), das Jerzy Bojanowski Duo (Klassik und Weihnachtslieder) und Dota Kehr & Band (Liedermacherin).
Zeitgleich mit dem „Sternenfestival“ wird auch die jährliche Ausstellung „Weihnachtswald im Kutschstall“ wieder ihre Türen öffnen.