Pressemeldung des HBPG

Einladung zum Fototermin für das Projekt "Ein Tag in Potsdam – Geschichte erleben"

09.03.2016

Schon 50.000 Kinder und Jugendliche beim Schüler-Bildungsprojekt "Ein Tag in Potsdam – Geschichte erleben". Einladung zum Fototermin am 18. März 2016, 11 Uhr, im Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte.

Seit dem Schuljahr 2006/07 vermittelt das außerschulische Bildungsangebot "Ein Tag in Potsdam – Geschichte erleben" historisches Wissen auf anschauliche und interaktive Weise. Das gemeinsame Projekt der Brandenburgischen Gesellschaft für Kultur und Geschichte g GMBH / Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte (HBPG), der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg und der Ostdeutschen Sparkassenstiftung findet bei Schulklassen aus dem Land Brandenburg eine außerordentlich große Resonanz und gilt als eines der erfolgreichsten Beispiele der Kooperation von Schulen und Museen in Deutschland.

Der "Tag in Potsdam" ermöglicht Schülern aus allen Teilen Brandenburg in der Landeshauptstadt eine umfassende Begegnung mit der Geschichte ihres Landes. Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 4 bis 12 verbringen einen Tag "Auf den Spuren brandenburgisch-preußischer Geschichte" mit einem Besuch der Brandenburg-Preußen-Ausstellung im HBPG, einer Rallye durch die historische Stadtmitte, einem "historischen Mittagessen" in der Gewölbehalle des Kutschstalls und einem Besuch im Neuen Palais im Park Sanssouci. Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 9 bis 12 besuchen "Auf den Spuren der DDR" die Ausstellung im HBPG, die "Gedenkstätte für die Opfer politischer Gewalt im 20. Jahrhundert" in der Lindenstr. 54, das Schloss Cecilienhof und den Ort des ehemaligen Mauerstreifens im Neuen Garten.

Am 18. März 2016 wird eine 4. und eine 5. Klasse der Grundschule Hirschfeld (Landkreis Elbe-Elster) zum "Tag in Potsdam" erwartet; darunter ist die/der 50.000ste Teilnehmer/in des Projekttages.

Sie/er wird von der Präsidentin des Landtags Brandenburg Britta Stark sowie von Friedrich-Wilhelm von Rauch, Geschäftsführer der Ostdeutschen Sparkassenstiftung,
Prof. Dr. Hartmut Dorgerloh, Generaldirektor der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg, Dr. Kurt Winkler, Geschäftsführer der Brandenburgischen Gesellschaft für Kultur und Geschichte gGmbH und Catrin Eich, Gedenkstättenlehrerin der Projektwerkstatt "Lindenstraße 54" begrüßt.

Zur Begrüßung der Klasse mit der/dem 50.000sten Teilnehmer/in mit einem Überraschungsgeschenk laden wir Sie herzlich ein zu einem

Presse- und Fototermin
am: Freitag, 18. März 2016, von 11 bis 11.30 Uhr
im: Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte
ständige Ausstellung im Erdgeschoss
Kutschstall, Am Neuen Markt 9
14467 Potsdam