Pressemeldung des HBPG

Heimat und Identität

09.05.2018

Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte (HBPG) führt Projekt „Heimatkunde“ mit Workshops für Jugendliche mit und ohne Fluchterfahrung weiter Termine: 12./13. Mai, 2. Juni, 9. Juni und 30. Juni/7. Juli

„Heimatkunde“ – unter diesem Titel erzählt seit März 2018 eine digitale Ausstellung des HBPG von Menschen, die nach Brandenburg flüchteten (heimatkunde-brandenburg.de).

Nun bietet das HBPG vier kreative Workshops für Jugendliche an. Auf Anmeldung können sie sich dort unter professioneller künstlerischer Anleitung mit den Themen „Heimat“ und „Identität“ auseinandersetzen. Die Workshops richten sich an geflüchtete und deutsche Jugendliche zwischen 14 und 21 Jahren, die in Brandenburg oder Berlin leben.

Die Teilnahme an den Workshops ist kostenlos.
Fahrtkosten werden gegen Beleg erstattet. Für Essen & Trinken während des Workshops wird gesorgt.
Um Anmeldung wird gebeten: l.barthelmes[at]gesellschaft-geschichte-kultur.de

Themen und Termine der Workshops

Mobile Video Workshop (2 Tage)
Sa, 12. Mai, 11 bis 17 Uhr und
So, 13. Mai, 11 bis 17 Uhr

Breakdance Workshop
Sa, 2. Juni, 11 bis 17 Uhr

Tape Art Workshop
Sa, 9. Juni, 11 bis 17 Uhr

Foto Workshop (2 Tage)
Sa, 30. Juni, 11 bis 17 Uhr und
Sa, 7. Juli, 11 bis17 Uhr

Informationen

www.hbpg.de/veranstaltungen/alle-veranstaltungen.html

Facebook Events

Mobile Video Workshop »

Foto Workshop »

Breakdance Workshop »

Tape Art Workshop

Die Workshops finden in der großen Ausstellungshalle des HBPG statt, die zugleich Werkstatt und Ausstellungsraum wird.
Eine öffentliche Vorschau auf die Ergebnisse der ersten drei Workshops findet von Freitag, 15. Juni (16–18 Uhr) bis Sonntag, 17. Juni (jeweils 10–18 Uhr) statt. Die Ergebnisse aller Workshops werden im Juli 2018 in einer multimedialen Werkstatt-Ausstellung der Öffentlichkeit präsentiert.
Der Eintritt ist jeweils frei.