Die Rezeption von Fontanes Wanderungen in Film und Literatur in Ost und West bis 1990

20.11.2019 , 19:00 Uhr HBPGVortrag / Gespräch

Ort: HBPG , Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte, Kutschstall, Am Neuen Markt 9, 14467 Potsdam | Infotelefon: 0331.62085-50

Podiumsgespräch

Mit Dr. Maria Brosig, Hans-Dieter Rutsch und Peter Schaefer

Fontanes Werk fasziniert vor allem wegen der Leichtigkeit und der Offenheit seiner Texte, die viel Raum für unterschiedliche Interpretationen und die eigene Identifikation lassen. So konnten sich Ost und West „ihren“ Fontane zurechtmodeln.
Vorgestellt und diskutiert werden die unterschiedlichen Wege der Fontaneforschung und -rezeption in den Bereichen Film und Literatur bis 1990 am Beispiel der Wanderungen durch die Mark Brandenburg.

Dr. Maria Brosig ist wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Juniorprofessur für deutsche Literatur des 19. Jahrhundert mit dem Schwerpunkt Theodor Fontane am Institut für Germanistik der Universität Potsdam.
Hans-Dieter Rutsch arbeitete als Dramaturg, Autor und Regisseur beim DEFA Studio für Dokumentarfilme in Babelsberg. 1995 gründete er Havel-Film Babelsberg. 2012 erschien seine Fontane-Biografie Der Wanderer.
Peter Schaefer ist Lehrer für Deutsch und Geschichte, seit 1984 Mitarbeiter im Theodor-Fontane-Archiv und Redakteur der Fontane Blätter.

Eintritt: 3 Euro