Die NSDAP, ihre „Märzgefallenen“ und der „Tag von Potsdam“ am 21. März 1933

21.03.2018 , 18:00 Uhr Vortrag / Gespräch HBPG

Ort: HBPG , Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte, Kutschstall, Am Neuen Markt 9, 14467 Potsdam | Infotelefon: 0331.62085-50

Lesung und Gespräch

Sven Felix Kellerhoff liest aus seinem aktuellen Buch: „Die NSDAP. Eine Partei und ihre Mitglieder“ (Klett-Cotta 2017), der ersten umfassenden Gesamtdarstellung zur größten und einflussreichsten Partei, die es jemals in Deutschland gab. Darin gibt er u. a. Antworten auf die immer wiederkehrende Frage: Was machte die Hitlerbewegung so attraktiv, dass etwa 8,5 Millionen Deutsche der NSDAP beitraten? Ein eigenes Kapitel befasst sich mit den massenhaften Eintritten in die NSDAP nach dem „Tag von Potsdam“ am 21. März 1933.

Die sog. Märzgefallenen sind der Anknüpfungspunkt für das anschließende Podiumsgespräch über die zeitgenössische und heutige Wahrnehmung des „Tags von Potsdam“, die damals wie heute gerade durch Bilder entscheidend geprägt ist.

Im Gespräch: Sven Felix Kellerhoff, Historiker und Journalist, und die Potsdamer Regionalhistoriker Thomas Wernicke, Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte, und Hannes Wittenberg, Potsdam Museum – Forum für Kunst und Geschichte

Sven Felix Kellerhoff, geb. 1971, studierte Zeitgeschichte, Alte Geschichte und Medienrecht, ist heute Leitender Redakteur für Zeit- und Kulturgeschichte der WELT und Autor zahlreicher zeithistorischer Sachbücher. 2012 erhielt er den Ehrenpreis der Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen.

Eine Veranstaltung der Brandenburgischen Gesellschaft für Kultur und Geschichte gGmbH/Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte und in Zusammenarbeit mit dem Potsdam Museum – Forum für Kunst und Geschichte

Eintritt: 5 Euro, ermäßigt 3 Euro

Sven Felix Kellerhoff © Frank Lehmann