Rittergut – Eisenbahnwerkstatt – Stiftungsdepot: Anmerkungen zu den historischen Wandlungen der Teltower Vorstadt

19.09.2018 , 18:00 Uhr Vortrag / Gespräch HBPG

Ort: HBPG , Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte, Kutschstall, Am Neuen Markt 9, 14467 Potsdam | Infotelefon: 0331.62085-50

Vortrag

Dr. Klaus Arlt, 1. Vorsitzender der Studiengemeinschaft Sanssouci e. V.

Die Teltower Vorstadt war ursprünglich Standort der im Staatsbesitz befindlichen Amtsmeierei. Kurfürst Friedrich Wilhelm hatte hier 1682 eine „Holsteinische Meierey“ eingerichtet und betrieb auch einen Pferdezuchtbetrieb, die „Stuterei". Nach 1811 wurde der Betrieb privatisiert und ab 1829  Eigentum der Petzower Gutsbesitzerfamilie Kähne („Rittergut"). Nachdem schon 1835/1837 die Eisenbahn Ansprüche angemeldet hatte, kaufte diese das Gut 1856 für den Bau einer Eisenbahnwerkstatt. Bis zur Neubebauung des Areals nach Abwicklung des Reichsbahnausbesserungswerkes in den 1990er Jahren bestanden noch das Gutshaus und das Haus des Stallmeisters Tümmel aus dem 18. Jahrhundert.

Eine Veranstaltung der Studiengemeinschaft Sanssouci e. V. – Verein für Kultur und Geschichte Potsdams

Eintritt: frei