Vorlesung 3 | Die Ansiedlungspolitik der askanischen Markgrafen von Brandenburg

29.10.2019 , 18:15 Uhr HBPGVorlesung

Ort: HBPG , Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte, Kutschstall, Am Neuen Markt 9, 14467 Potsdam | Infotelefon: 0331.62085-50

Öffentliche Ringvorlesung | Hier geblieben? Brandenburg als Einwanderungsland vom Mittelalter bis heute

Lutz Partenheimer, Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Professur für die Geschichte des Mittelalters an der Universität Potsdam

1157 brachte Albrecht der Bär die Brandenburg, den Fürstensitz des slawischen Stammes der Stodoranen, endgültig in seine Hand. Nun holte er Kolonisten in das dünn besiedelte Land, u. a. Flamen und Holländer. Diese von seinen Nachfolgern fortgesetzte Politik trug erheblich dazu bei, dass sich die junge Mark Brandenburg zu einem großen und starken Fürstentum im Nordosten des deutschen Königreiches entwickelte.

Eine Veranstaltung des Historischen Instituts der Universität Potsdam in Kooperation mit dem HBPG
Eintritt: frei